Katharina Pewny über Jelinek und Schlingensief

Katharina Pewny ist Theater-, Tanz und Performancetheoretikerin. In ihrer Forschung befragt sie zeitgenössische Theaterarbeiten nach ihren ästhetischen Verfahrensweisen. Im Rahmen des vom Elfriede Jelinek-Forschungszentrum veranstalteteb inderdisziplinären Symposiums Der Gesamtkünstler. Christoph Schlingensief (6.-10.4.1011) hielten Katharina Pewny und Evelyn Deutsch-Schreiner den Vortrag „Avant-garde! Marmelade! Avant-garde! Marmelade!“. Schlingensief in der Tradition der Avantgarde, in dem sie Schlingensiefs Arbeit in Bezug auf die  Avantgarden des 20. Jahrhunderts untersuchten.

Im Gespräch mit Christian Schenkermayr sprach sie über die Bedeutung Elfriede Jelineks und Christoph Schlingensiefs für das Theater der Gegenwart sowie über Ähnlichkeiten und Unterschiede der künstlerischen Verfahrensweisen der beiden KünstlerInnen.

Advertisements

Über Elfriede Jelinek-Forschungszentrum

Blog-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter JELINEK/SCHLINGENSIEF/BLOG veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s