INTRO – „ATTABAMBI PORNOLAND“

Am 7.2.2004 fand am Schauspielhaus Zürich die Premiere von Schlingensiefs Attabambi Pornoland statt. Die Produktion bildete den Abschluss von Schlingensiefs Attaistischen Arbeiten. Jelinek verfasste für Attabambi Pornoland die beiden Monologe Irm sagt: und Margit sagt:, die später in bearbeiteter Form Teile ihres Theatertextes Babel wurden.
Die Titel der beiden Monologe verweisen auf die beiden Schauspielerinnen Irm Hermann und Margit Carstensen. Beide Schauspielerinnen waren langjährige Mitglieder in Schlingensiefs Ensemble und wirkten auch in Attabambi Pornoland mit. Schlingensief verwendete nicht nur diese beiden neuen Texte Jelineks, sondern die SchauspielerInnen sprachen auch Passagen aus Jelineks Bambiland.
Die Beiträge im März befassen sich mit Attabambi Pornoland und mit Jelineks Texten.

Auf Schlingensiefs Homepage finden sich eine ausführliche Beschreibung der Produktion und zahlreiche Materialien wie Fotos der Aufführung und Presseberichte: http://www.schlingensief.com/projekt.php?id=t042

Advertisements

Über Elfriede Jelinek-Forschungszentrum

Blog-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Attabambi Pornoland, JELINEK/SCHLINGENSIEF/BLOG veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s