Elfriede Jelinek über Christoph Schlingensief

Was Schlingensief für mich empfindet, weiß ich nicht, er würde sicher auch mit dem Wiener Telefonbuch exakt das gleiche Stück inszenieren. Ich jedenfalls empfinde die größte Hochachtung vor ihm, wie vor allen Künstlern, bei denen ich nicht sehe, wie das „gemacht“ wird, was sie tun. Die Herstellung des Kunstprodukts ist bei Schlingensief nicht zu durchschauen. Ich weiß nicht, wie er es macht, dass sich ganze Volksmassen (wie in der Hamburger Bahnhofsmission, die er initiiert hat und die übrigens immer noch funktioniert) in Bewegung setzten, Behinderte, Ausländer, Ausgegrenzte, Arme, Süchtige etc. etc. Ja, ich glaube, das ist das Entscheidende: Ich weiß nicht, wie er es macht, und das fasziniert mich natürlich.

aus: Christoph Hirschmann: Brennpunkt „Bambiland“. In: Format, 5.12.2003.

Advertisements

Über Elfriede Jelinek-Forschungszentrum

Blog-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter JELINEK/SCHLINGENSIEF/BLOG veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s